Montag, 20. August 2012

NZZ bereits mit über 10 000 Digital-Abonnenten

Erfreuliche Bilanz bei der NZZ: Ende Juli 2012 konnten die «Neue Zürcher Zeitung» und die «NZZ am Sonntag» die Marke von 10 000 Digital-Abonnements überschreiten. Damit stehen sie im gesamten deutschsprachigen Raum auf einem Spitzenplatz.

Die Entwicklung des E-Papers, insbesondere seit Einführung der iPad-App im Oktober 2010, sowie des Ende Mai lancierten Webpapers verläuft weiterhin sehr erfreulich. Ende Juli registrierten die «Neue Zürcher Zeitung» und die «NZZ am Sonntag» erstmals über 10 000 reine Digital-Abonnements.

Die täglichen Downloads liegen noch deutlich über diesem Wert, da auch die Abonnenten der Print-Titel Zugriff auf die digitalen Ausgaben haben.

Mit dieser Anzahl digitaler Abos liegt die NZZ in absoluten Zahlen in der Schweiz an der Spitze und – trotz dem wesentlich kleineren Markt – auf Augenhöhe mit den erfolgreichsten vergleichbaren Angeboten von Medienhäusern im gesamten deutschsprachigen Raum.

«Diese Zahlen widersprechen der weitverbreiteten Meinung, es gebe keine Zahlungsbereitschaft für rein digitale Inhalte», erklärt Peter Hogenkamp, Leiter Digitale Medien bei der NZZ-Mediengruppe. «Entsprechend zuversichtlich ist die NZZ daher auch für die weiteren Ausbaustufen, insbesondere die Einführung der Paywall im Herbst, wenn die Zugänge für E-Paper, Webpaper und den vollen Zugang zu NZZ.ch in einem Abo zusammengefasst werden.»

Weitere Informationen:

  • Peter Hogenkamp – Leiter Digitale Medien, NZZ-Mediengruppe
    Telefon: +41 44 258 16 00, E-Mail: peter.hogenkamp@nzz.ch

Medienmitteilung