Freitag, 17. März 2017

15 Jahre «NZZ am Sonntag»

Die «NZZ am Sonntag» feiert heute ihr 15-jähriges Bestehen. Mit verschiedenen Jubiläumsaktivitäten blickt sie zurück auf ihre Anfänge. Gleichzeitig geht sie mit einem neuen Digitalangebot einen Schritt in die Zukunft.

Am 17. März 2002 erschien die erste Ausgabe der «NZZ am Sonntag». «Die Lancierung war ein emotionaler Moment. Wir hatten die Zeitung von A bis Z selbst mit einem kleinen, verschworenen Team, darunter Tobias Trevisan, Marcel Kohler und der – leider verstorbene – Thomi Häberling, sowie den englischen Zeitungsdesignern Esterson/Porter entwickelt», erinnert sich Felix E. Müller, der die Zeitung seit dem ersten Tag und bis heute als Chefredaktor leitet. «Es war die grösste Neulancierung in der Geschichte der NZZ. Dass sie zum Erfolg wurde, freut mich und meine grossartige Redaktionscrew am heutigen Tag ganz besonders.»

Zum Jubiläum startet am Sonntag eine achtwöchige Interview-Serie mit prominenten Denkern, die sich zu den grossen Fragen unserer Zeit äussern. Die «NZZ am Sonntag» nimmt das Jubiläum auch zum Anlass, sich mit verschiedenen Aktivitäten und Angeboten bei ihren Leserinnen und Lesern zu bedanken. So führt die Redaktion zwischen März und Juni zahlreiche thematische Sonntagsspaziergänge für Abonnentinnen und Abonnenten der «NZZ am Sonntag» durch. Diese führen Interessierte etwa auf die Spuren des NZZ-Gründers Salomon Gessner oder auf eine Genusstour durch Zürich. Ausserdem gibt es zum Jubiläum limitierte Sonderangebote wie eine «NZZ am Sonntag»-Uhr von Swatch oder von Weinkolumnist Peter Keller ausgewählte Jubiläumsweine.

Rechtzeitig zum Jubiläum ist ab heute zudem NZZaS.ch online, und Interessierte erhalten ab heute jeweils am Freitagabend einen NZZaS-Newsletter. Auf der neuen Website NZZaS.ch bereitet die Redaktion die besten, wichtigsten und überraschendsten Geschichten der Woche digital auf, zeigt mit zeitlosen Hintergrundartikeln Zusammenhänge auf, setzt mit vertiefenden Themendossiers wöchentlich ein Schwerpunktthema und empfiehlt täglich spannende Lesestücke. NZZaS.ch wird während der ganzen Woche bewirtschaftet und gibt den Leserinnen und Lesern so einen Vorgeschmack auf den Sonntag. «Mit NZZaS.ch schaffen wir dem intelligenten Lesevergnügen einen digitalen Auftritt», freut sich Chanchal Biswas, stellvertretender Chefredaktor der «NZZ am Sonntag» und Projektleiter von NZZaS.ch. Das digitale Zusatzangebot ist vorläufig nur für Abonnentinnen und Abonnenten der «NZZ am Sonntag» zugänglich.
Weitere Informationen:

Myriam Käser, Leiterin Unternehmenskommunikation
+41 44 258 17 70, myriam.kaeser@nzz.ch