Mittwoch, 2. November 2016

NZZ-Mediengruppe verkauft eBalance

Die NZZ-Mediengruppe trennt sich von eBalance, der digitalen Plattform zum Abnehmen, weil diese nicht mehr zur Beteiligungsstrategie der Gruppe passt. Der bisherige Softwarepartner Thesis digital wird eBalance übernehmen.

Die NZZ-Mediengruppe verkauft eBalance an die Berliner Agenturgruppe Thesis digital. Damit bereinigt die Gruppe ihr Portfolio im Geschäftsbereich Business Medien, der Fachmedien, Veranstaltungen und Informationsdienstleistungen für Geschäftskunden umfasst. Monica Dell’Anna, Leiterin Business Medien: «In den letzten Jahren haben wir uns von Unternehmen getrennt, die nicht mehr zu unserem Fokus passen, und neue, strategiekonforme Beteiligungen erworben. Durch den Verkauf von eBalance haben wir das Portfolio nun vollständig auf die Strategie ausgerichtet.»

Thesis digital ist seit acht Jahren Softwarepartner von eBalance. Bis im Frühling 2017 wird Thesis digital die Ernährungsplattform und die Mitarbeitenden schrittweise übernehmen. Die Agenturgruppe ist auf IT-Lösungen, Performance-Marketing sowie Digitalberatung spezialisiert und hält Beteiligungen an diversen Online-Unternehmen. «Thesis digital kennt das Produkt sehr gut und bringt die besten Voraussetzungen mit, um es weiterzuentwickeln», freut sich Dell’Anna. Den Standort Zürich will Thesis digital beibehalten. «Wir planen, eBalance mit gezielten Investitionen zur führenden Plattform im deutschsprachigen E-Health-Markt auszubauen», erläutert Wulf Rowek, Geschäftsführer von Thesis digital, seine Ziele.

Über Thesis digital:

Thesis digital ist eine Agenturgruppe, die seit ihrer Gründung 2005 auf IT-Lösungen, Performance-Marketing und Digitalberatung spezialisiert ist. Sie ist mit rund 40 Mitarbeitenden an den beiden Standorten Berlin und Zürich präsent.

Weitere Informationen:

Myriam Käser, Leiterin Unternehmenskommunikation NZZ-Mediengruppe
+41 44 258 17 70, myriam.kaeser@nzz.ch

Wulf Rowek, Geschäftsführer Thesis digital
+49 30 91 68 44 00, rowek@thesisdigital.de